Schach in Gersdorf - Möhrsdorf
  Chronik 1973 - 1984
 
1973

Die 10-jährige Kerstin Guhr errang bei der Bezirksspartakiade die Bronzemedaille.

Die 1.Mannschaft wurde erneut Kreisligameister und nahm wiederum an den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse teil.

Die Sektion erreichte mit über 50 Schachfreunden die höchste Resonanz seit 1945.

1974

Mit der Stammaufstellung wie im letzten Jahr errang man den erstmals vergebenen Kreisligatitel innerhalb der Spielunion Kamenz / Bischofswerda.

1975

Der "Pokal der Stadt Elstra" ging zum 2.Mal nach Gersdorf - Möhrsdorf.

1976 - 79

Es wurden 2. und 3.Plätze in der Kreisliga belegt, aber die Zahl der aktiven Spieler ging stetig zurück. Im Jahre 1979 kam der Spielbetrieb  durch Personalmangel und fehlende Nachwuchsspieler fast zum Erliegen.

1980

Aufbau einer neuen Schülermannschaft. Durch die vorbildliche Nachwuchsarbeit von Hans Bothin wurde die Grundlage für erfolgreiche achtziger Jahre geschaffen.

1981

Beim Simultan gegen DDR - Meister Wolfgang Uhlmann erkämpfte der 16-jährige Ralf Petzold ein Remis.

 1982

Beim Traktorpokal gab es erste Erfolge für die verjüngte Gersdorfer Mannschaft: 2.Platz im Bezirksfinale und 4.Platz im DDR-Finale. Es spielten: Ottomar Wendt, Hans Bothin, Steffen Haase, Hartmut Hergesell, Ralf Petzold und Gerd Palme.

Beim Simultan erreichte Hans Bothin ein Remis gegen Wolfgang Uhlmann.

Nachdem 6 Jahre in der  "Brauschänke" Schach gespielt wurde, wechselten wir erneut ins "Band". Die Schachfreunde leisteten über 100 Arbeitsstunden um die Vereinsstube zu einen Schachlokal herzurichten.

1983

Traktor Gersdorf - Möhrsdorf erkämpfte sich den Kreismeistertitel.

Die Jugendmannschaft wurde Erster in der Bezirksklasse und stieg in die Bezirksliga auf.

1984

Unsere Mannschaft gewann das Bezirksfinale im Traktorpokal. Beim DDR-Finale wurde Platz 6 erreicht.

Hier geht´s weiter zur Chronik 1985 - 1992!

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=